Nach starken und andauernden Regenfällen in der vergangenen Woche wurde die Bereitschaft des Kreises Steinfurt innerhalb kurzer Zeit zweimal zur überörtlichen Hilfe alarmiert. Neben zahlreichen Feuerwehren aus dem gesamten Kreis Steinfurt halfen und unterstützten auch 22 ehrenamtliche Feuerwehrangehörige aus Horstmar und Leer in den von der Hochwasserlage betroffenen Gebieten bei der Bewältigung der Einsätze.

Zunächst waren am Mittwochabend acht Feuerwehrleute mit zwei Einsatzfahrzeugen in den Sammelraum nach Ochtrup gefahren. Von dort aus fuhren sie mit den übrigen Kräften des Kreises Steinfurt nach Langenfeld in den Kreis Mettmann. Am Donnerstagnachmittag wurden sie durch sechs Kameraden abgelöst. Diese beendeten am Freitagmorgen ihren Einsatz.

Am späten Samstagabend erfolgte erneut eine Alarmierung der Bereitschaft. Diesmal fuhren acht Kameraden vom Sammelraum Ochtrup in die Städteregion Aachen und unterstützen die dort eingesetzten Einsatzkräfte bei der Gefahrenabwehr.

Die letzten Feuerwehrangehörigen aus Horstmar und Leer kehrten am späten Sonntagabend zurück.

Zu den Einsatzkurzberichten:

Letzter Einsatz

Verrauchung in Keller
vor 10 Tagen, 3 Std., 37 Min.

Horstmar-Leer, Ostendorfer Esch

Weiterlesen

Imagefilm