Insbesondere in der Nacht ist es nahezu unmöglich, die Bevölkerung schnell und flächendeckend vor Gefahren zu warnen. Für den Katastrophenfall, Großschadenslagen und solche Gefahren, die große Teile der Bevölkerung, die Umwelt oder erhebliche Sachwerte gefährden, besitzen im Kreis Steinfurt deshalb 19 Kommunen fest installierte und von der Kreisleitstelle zentral steuerbare Sirenen, darunter auch die Stadt Horstmar.

Bislang wurden Sirenen nur zur Alarmierung der Feuerwehr und auch nur bei besonders verheerenden Schadenslagen eingesetzt. Seit 2011 aber versucht der Kreis Steinfurt, mithilfe mobiler Sirenenanlagen das Netz von Sirenen weiter auszubauen, um die Bevölkerung zuverlässig vor Gefahren warnen zu können.

Probealarm

Zur Überprüfung der Funktionalität der Sirenen werden die Sirenen in Horstmar (in den Ortsteilen Horstmar und Leer) an jedem ersten Samstag im Monat um 11.00 Uhr getestet.
Am kommenden Donnerstag, den 5. September 2019 ist der zweite landesweite Warntag "zusammen:warnen". Auch der Kreis Steinfurt nimmt mit fast allen Städten und Gemeinden teil und testet um 10.00 Uhr die Sirenen mit dem Signal "Probealarm": Dauerton, auf- und abschwellender Ton, Dauerton.

Quelle: Kreis Steinfurt - Gefahrenabwehr - Sirenenübung

Letzter Einsatz

Brand_groß brennen 6-8PKW in Parkhaus

Greven, Airportallee

Weiterlesen

Imagefilm