Es ist kaum anderthalb Jahre her, dass der Imagefilm zum 100-jährigen Jubiläum der Feuerwehr Horstmar eine Millionen Male im Internet angesehen wurde. Schon damals hätten die beiden Macher Leonard Bienbeck und Florian Tenkmann niemals mit 1 Millionen gerechnet. Heute sind es 3 Millionen.
Der Film war zum 100-jährigen Bestehen der Wehr im Jahr 2012 von den damals noch in der Jugendfeuerwehr befindlichen Jugendlichen in ihrer Freizeit aufgenommen und geschnitten worden. Nach weniger als 2 Jahren war der Film bis ins Ausland bekannt, Zeitungen und das Lokalradio berichteten im Februar 2014.

Heute sind Bienbeck und Tenkmann 19 Jahre alt, seit mehr als einem Jahr selbst in der aktiven Wehr und schauen nicht mehr bloß zu. "Gerechnet hatten wir damals schon kaum mit 10.000 Zuschauern, plötzlich waren es eine Million, heute schon drei!", sind die beiden von dem Erfolg des Projektes begeistert. Der kleine Film sollte die Arbeit der Ehrenamtlichen für die Bürger der Stadt und der Umgebung deutlicher machen. "Die Leute sollten sehen, was alles geschieht, bevor die roten Fahrzeuge anrollen.", erklärt Tenkmann. Die 100 Kameraden der Feuerwehr Horstmar in den Löschzügen Horstmar und Leer seien schließlich keine Berufsfeuerwehr, sondern fahren bei jeder Alarmierung von Zuhause oder vom Arbeitsplatz aus erst zum Gerätehaus. Was alles hinter den Kulissen passiert, zeigt der Film hautnah von Alarmierung bis Einsatzende.
Die Idee kam von den beiden Jugendlichen. Anders als die meisten Feuerwehren in der Umgebung gibt es zwar keine dringende Nachwuchsnot, wenn auch die Zahl der werktags tagsüber verfügbaren Einsatzkräfte - wie überall - sehr niedrig ist. Trotzdem wollten sie den Einwohnern die Arbeit ihrer Feuerwehr dort zeigen, wo man sie sonst nicht zu Gesicht bekommt. So trugen sie ihre ersten Idee im Oktober 2011 zum Kommando der Feuerwehr und fanden nach einiger Überzeugungsarbeit breite Zustimmung.

"Bei Horstmar und seinen Bürgern ist es nicht geblieben", ist Bienbeck stolz. Nicht zuletzt durch die Hilfe seiner Kameraden hat sich der gut 12-minütige Film durch soziale Netzwerke bis in die USA, Asien und alle Ecken von Europa verbreitet. So finden sich auf YouTube unter dem Film zahlreiche Kommentare in verschiedensten Sprachen. "Jede Nation hat ihre eigenen Einsatzpraktiken und Taktiken. Da wird munter fachlich diskutiert.", erklärt Wehrleiter Wilhelm Homann im Interview mit Radio RST.

In der Presse (2016)
Vor Ort In Steinfurt - Christian Bödding: "Über drei Millionen Klicks" vom 16.01.2016

In der Presse (2014)
Westfälische Nachrichten - Uwe Renners: "Horstmarer Schüler landen Youtube-Hit" vom 21.02.2014
Münstersche Zeitung - Anke Sundermeier: "Imagefilm der Feuerwehr erreicht eine Million Internetnutzer" vom 12.03.2015
Radio RST - Nicola Ziffus "Feuerwehr Horstmar der Film" vom 04.03.2014
Landwirtschaftliches Wochenblatt: "Hit auf YouTube" vom 09.10.2014
Ruhr Nachrichten: "Imagefilm der Feuerwehr erreicht eine Million Internetnutzer", abgerufen am 13.11.2015
Dorstener Zeitung - Franz Neugebauer: "Wehr der Kameraden" vom 21.03.2014

Zum Imagefilm geht es hier.

Letzter Einsatz

Verrauchung in Keller
vor 10 Tagen, 4 Std., 24 Min.

Horstmar-Leer, Ostendorfer Esch

Weiterlesen

Imagefilm